Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Unna, 28. Mai 2020

Sanierungsmaßnahme Fläche Kleingartenverein Königsborn e.V. erreicht Zwischenschritt

Kleingarten
www.pixabay.com
Wie geplant haben die Kleingärtner des Kleingartenverein Königsborn e.V. nach Zurverfügungstellung von Containern und mit finanzieller Unterstützung der Kreisstadt Unna im Mai 2020 begonnen, ihre Grundstücke freizuziehen. Zwei Parzellen wurden auch bereits an die Kreisstadt als Grundstückseigentümerin zurückgegeben.

Hintergrund sind die geplanten Bodenarbeiten auf dem Kleingartenareal. Der Kleingartenverein Königsborn e.V., Hermannstraße, Königsborn, ist auf einem ehemals als Deponiefläche genutztem Grundstück errichtet. 2017 wurden diesbezüglich Untersuchungen in der Kleingartenanlage durchgeführt. Ausweislich der Bodengutachten besteht keine Gefahr für diese gärtnerische Nutzung der Kleingartenparzellen.

Die bei Bodenuntersuchungen ermittelte mögliche Gefährdung des Grundwassers erfordert allerdings eine Sanierung einer Teilfläche der Kleingartenanlage, hiervon sind sechs Einzelparzellen betroffen.
Die Kreisstadt Unna konnte im April 2020 die seit August 2019 intensiv mit dem Kleingartenverein, unterstützt vom Bezirksverband Hamm-Unna, und jeweiligen Parzelleninhabern geführten Gespräche abschließen und Vereinbarungen mit den sechs unmittelbar betroffenen Parzelleninhabern treffen.

Ziel war es, der Bitte der Kleingärtner, die Flächen möglichst lange in 2020 nutzen zu können, zu entsprechen und die unumgängliche zeitweilige Inanspruchnahme zur Beseitigung einer möglichen Gefährdung möglichst schonend und schnell vorzunehmen.

Ulrich Hackbarth betont als Leiter des städtischen Immobilienmanagements „Wir hoffen in Fortsetzung der engen und offenen Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten die eigentliche Sanierungsmaßnahme im Herbst 2020 zu starten. Bei optimalem Verlauf könnte dann schon in 2021 der übliche Betrieb in der Kleingartenanlage stattfinden.“




(Pressemitteilung der Kreisstadt Unna)