Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Unna, 13. März 2020

FSJ - eine große Bereicherung für beide Seiten

Freiwilliges Soziales Jahr in der VHS oder im Ehrenamt
FSJ
Pressemeldung der Kreisstadt Unna
Es war ein interessanter Austausch, den zehn an einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) Interessierte jüngst im zib mit ehemaligen und aktuellen FSJlern führten. Wie geht es nach der Schule weiter – Studium oder Ausbildung? Fragen, die sich viele junge Menschen stellen.

Im Mittelpunkt des Abends standen die Erfahrungsberichte zweier ehemaliger FSJler der VHS und der Ehrenamtsagentur Unna (Manuel Tesch und Nils Becker) sowie ein kurzer Einblick der aktuellen FSJlerin Katharina Korotev. Dabei ging es um Fragen wie: Welche Voraussetzungen müssen für ein FSJ erfüllt sein? Wie gestaltet sich ein FSJ allgemein? Wer ist der zuständige Träger?

Beide ehemaligen FSJler waren der Überzeugung, dass sich das Freiwillige Soziale Jahr lohnt, egal, ob man es als „Notfalllösung“ in Betracht zieht oder ob man vor dem Studium oder der Ausbildung nochmal etwas komplett anderes machen will, sei es sozial, kulturell, politisch oder ökologisch. „Durch das FSJ habe ich die Stadt Unna noch einmal von einer ganz anderen Seite kennengelernt und mehr über die Strukturen einer Stadt erfahren“, berichtete Manuel Tesch.
Einen Einblick in das FSJ im sozialen Bereich gab auch Monika Hennecke von IN VIA Unna. Sie berichtete über die Rahmenbedingungen, sowie über die Stellen, die durch IN VIA angeboten werden: beispielsweise im Krankenhaus, in der Pfarrei oder auch im Kindergarten. Gabi Müller-Vorholt und Hermann Strahl von der Ehrenamtsagentur als auch VHS-Leiterin Rita Weißenberg waren sich sicher, dass FSJer in der VHS und im Ehrenamt eine große Bereicherung auf allen Ebenen sind.

Interessierte am Freiwilligen Sozialen Jahr erfahren auf der Internetseite www.ehrenamt-unna.de, wo im Kreis Unna Stellen für FSJler und dergleichen angeboten werden.

Die VHS Unna bietet ab September 2020 wieder eine FSJ-Stelle im Bereich Ehrenamt an, für die man sich noch bis zum 30. April 2020 bewerben kann.


(Pressemitteilung der Kreisstadt Unna)