Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Unna, 11. Februar 2020
Nach Orkan "Sabine":

SPD- Bürgermeister Werner Kolter dankt Einsatzkräften

RRBecken
© Stadtbetriebe Unna
Werner Kolter
Sturmtief „Sabine“ hat die Einsatzkräfte der Unnaer Feuerwehr in der Nacht zu Montag stark beschäftigt. Auch tagsüber mussten noch Einsätze abgearbeitet werden. Insgesamt 150 Kräfte waren im Einsatz oder befanden sich in alarmierter Bereitschaft, um die insgesamt 29 Einsätze abzuarbeiten. Umgestürzte Bäume, herabgefallene Dachziegeln, lose Kantbleche wie am Busbahnhof oder auch umgekippte Bauzäune gehörten zu den häufigsten Einsatzgründen. Im Königsborner Kurpark stürzten fünf Bäume um, an anderen Stellen sorgten sogenannte Kronenausbrüche für Einsätze der Feuerwehr.

Bürgermeister Werner Kolter dankte allen Einsatzkräften für den unermüdlichen Einsatz in der Orkan-Nacht. „In solchen Situationen zeigt sich wieder das außerordentliche Engagement unserer Feuerwehr“, sagte Kolter.

Die Feuerwehr Unna weist in diesem Zusammenhang nochmals daraufhin, dass die Absperrungen der Einsatzkräfte, der Stadtbetriebe und auch der Polizei für alle Verkehrsteilnehmer – auch für Fußgänger und Radfahrer – gelten.

Als Vorsichtsmaßnahme erklärt sich die Sperrung des Westfriedhofs ebenso wie die Absage des Wochenmarkes am Dienstag. Auf dem Westfriedhof könnten herabfallende Zweige Passanten verletzen. Da die amtliche Unwetterwarnung noch bis Dienstagabend 18 Uhr gilt, wurde der Wochenmarkt auf dem Alten Markt sicherheitshalber abgesagt.

Mit den Folgen des Sturms mussten sich auch die Stadtbetriebe Unna beschäftigen. Im Laufe des Montags mussten Mitarbeiter der Stadtbetriebe die sogenannten Sinkkästen reinigen. Laub und abgebrochene Zweige sorgten dafür, dass bei Starkregen das Wasser nicht mehr ablaufen konnte und damit die Straßen unter Wasser standen. Abfließen konnte das Wasser dagegen regulär in das Regenrückhaltebecken (s. Bild) in Massen. Bis zu 9000 Liter Wasser pro Sekunden kann das Becken aufnehmen. Am Montagmorgen waren es immerhin schon 3000 Liter pro Sekunde, die in das Regenrückhaltebecken geflossen sind.

Der Unterricht an den städtischen Schulen in Unna soll am Dienstag wieder regulär stattfinden. Dennoch werden Eltern gebeten, sich auf den Homepages der jeweiligen Schulen nochmals zu informieren.
Noch bis Dienstagabend 18 Uhr gilt die amtliche Unwetterwarnung für den Kreis Unna.



(Pressemeldung der Kreisstadt Unna)