Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Unna, 19. Januar 2019

136.000 Euro-Spende für Freiflächen in Königsborn Süd-Ost

Wohnungsbauunternehmen beteiligen sich an den Kosten
Quartier Königsborn Süd-Ost
Mit der Bereitstellung von Flächen und zweckgebundenen Spenden in Höhe von insgesamt 136.000 Euro beteiligen sich die Wohnungsbauunternehmen LEG Wohnen, Spar- und Bauverein Dortmund und die HS Unna Vermögens UH & Co KG an den Kosten für die Neugestaltung der Freiflächen im Quartier Königsborn Süd-Ost. Die entsprechenden Verträge haben gestern Bürgermeister Werner Kolter und die Beigeordnete Kerstin Heidler für die Stadt Unna sowie die Vertreter der Wohnungsbauunternehmen unterzeichnet.

1,6 Millionen Euro kostet diese Neugestaltung, die in weiten Teilen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden soll. Für diese Summe erhält die Kreisstadt Unna eine 85 prozentige Förderung aus Töpfen der EU, des Bundes und des Landes. Der gemeinsam zu schulternde Eigenanteil beläuft sich auf insg. rd. 240.000 €.

Bürgermeister Werner Kolter bedankte sich bei den Wohnungsbauunternehmen für ihre aktive Unterstützung. „Sie sind unverzichtbare Projektpartner bei dieser auch bundesweit beachteten Quartiersplanung“.

Diese Freiraumplanung ist eingebunden in das Projekt „Soziale Stadt Königsborn Süd-Ost” und wird im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt” gefördert. Ziel ist es, allen Bewohnern unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft und sozialer Lage sowie unter Beachtung von Barrierefreiheit den Zugang zu ökologisch hochwertigen Grün- und Freiräumen zu gewährleisten und damit zu einer verbesserten Umweltgerechtigkeit beizutragen.
Der Um- und Neugestaltung der Freiräume, Spielflächen und Wege im Quartier Königsborn Süd-Ost kommt eine besondere Bedeutung zu. Die vorhandene Freiflächenstruktur bietet sehr gute Ansatzpunkte, die Lebens- und Wohnqualität der Bewohnerschaft zu verbessern und damit die Chancen für ein gesundes Aufwachsen zu erhöhen, betonten die Vertreter der Wohnungsbauunternehmen. Gleichzeitig können sie zu einem positiven Bild des Stadtteils in der Öffentlichkeit beitragen.
Im ersten Bauabschnitt werden Spielflächen im Kurpark und der Spielplatz an der Döbelner Straße eine deutliche Aufwertung erfahren. Die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt sind derzeit ausgeschrieben und werden in der ersten Jahreshälfte umgesetzt.

Im zweiten Bauabschnitt sollen die Wegeachsen im Quartier zwischen Berliner Allee und Platanenallee erneuert und ergänzt werden. Ein Naturspielplatz und ein neuer Quartiersplatz werden eingerichtet. Die Bauarbeiten hierzu erfolgen teils in der 2. Jahreshälfte 2019, teils im Jahr 2020.

Die Planungen für den dritten Abschnitt (Salzwiese) werden in diesem Jahr gemeinsam mit den ansässigen Wohnungsbaugesellschaften vorangetrieben, um auch hier bis 2021 eine Attraktivierung der Flächen zu erreichen.