Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Unna, 09. Januar 2019

Unnaer unterstützen Partnerstadt Palaiseau bei Ausstellung

Fotos und Texte wurde in die Ausstellung integriert
Palaiseau
https://pixabay.com
100 Jahre nach dem Ende des 1. Weltkrieges hat in der Mediathek von Unnas Partnerstadt Palaiseau kurz vor dem Jahreswechsel eine große Ausstellung mit viel ehrenamtlichem Engagement stattgefunden.

Die Organisatoren der Ausstellung vom Verein „Mémoire de Lozère“ hatten dazu in Unna um Unterstützung gebeten. Konkret bestand die Anfrage darin, ob eine Zusammenarbeit mit dem Hellweg Museum oder mit einem historischen Verein bei der Aufarbeitung des Themas möglich wäre. Die Idee war, die Lebenssituation der Unnaer Stadtbevölkerung oder von deutschen Soldaten während des 1. Weltkrieges darzustellen bzw. Parallelen oder Unterschiede zum Leben in Palaiseau darzustellen.

Im Unnaer Hellweg-Museum wurde bereits 2014 die Ausstellung „ In der Heimat und an der Front - Unnaer im Ersten Weltkrieg“ erfolgreich präsentiert. Unter anderem wurde damals die Geschichte des Unnaer Julius Hövel, mit dem Titel „Julius Hövel – Ein Gesicht des Krieges“ in einem von Bastian Schlatter geleiteten Projekt durch Schülerinnen und Schülern des Ernst-Barlach-Gymnasiums recherchiert und als Teil der Ausstellung gezeigt.

Dieses Material – Fotos und Texte - wurde den Organisatoren zur Verfügung gestellt und in die Ausstellung in Palaiseau integriert. Zudem wurde der Beitrag aus Unna auch ein Teil des umfangreichen Ausstellungskatalogs.

Die Ausstellung, die in diesen Tagen zu Ende geht, ist ein gelungenes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen der Partnerstadt Palaiseau und Unna, die in diesem Jahr anlässlich des 50-järigen Bestehens der Städtepartnerschaft mit weiteren gemeinsamen Projekten fortgesetzt werden wird.