Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Unna, 05. Januar 2019

Sternsinger überbringen ihre Botschaft

Kinder des Pastoralverbundes zu Gast im Unnaer Rathaus
„Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ heißt das Motto der Sternsingeraktion 2019, bei der besonders auf Kinder mit Behinderung aufmerksam gemacht wird. Am Freitag, 4. Januar 2019, waren große und kleine Sternsinger zu Gast im Unnaer Rathaus.

Sie haben sich wie viele tausend andere Mädchen und Jungen in Deutschland auf den Weg gemacht, um für notleidende Kinder in aller Welt zu sammeln. Die Jungen und Mädchen aus dem Pastoralverbund Unna überbrachten mit dem Anbringen des traditionellen Kreideschriftzuges über der Tür zum Büro des Bürgermeisters die Segenswünsche für das Unnaer Rathaus, die von der Stellvertretenden Bürgermeisterin Renate Nick gerne entgegen genommen wurden.

Mit dem Kreidezeichen "20+C+M+B+19" bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen "Christus segne dieses Haus" zu den Menschen und sammeln für notleidende Kinder in aller Welt.

Mit ihrem Motto machen die Sternsinger gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – Im Jahr 2019 geht es beim Drei-Königs-Singen um Kinder mit Behinderung.

Es gibt auf der Welt ungefähr 165 Millionen Kinder mit Behinderung.In armen Ländern leben besonders viele von ihnen und die meisten von ihnen sind besonders arm. Im Jahr 2019 ist das Beispiel-Land für die Stern-Singer Peru. In Lima, der Hauptstadt Perus, gibt es eine Kirche in einem Armen-Viertel. Diese Kirche hat in dem Armen-Viertel ein Haus, das „Yancana Huasy“ heißt. Das bedeutet: „Haus der Arbeit“. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von dem Haus helfen Kindern mit Behinderung und den Familien von den Kindern.

Rund 300.000 Sternsinger und 90.000 Begleitende aus 10.328 Pfarreien, Schulen und Kindergärten hatten sich 2017 beteiligt. Dabei hatten sie insgesamt mehr als 46,8 Millionen Euro gesammelt.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als eine Milliarde Euro wurden seither gesammelt, mehr als 71.700 Projekte und Hilfsprogramme für notleidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Die Sternsingerinnen und Sternsinger helfen dabei, dass diese Kinder wieder eine Perspektive bekommen.

Die Aktion Dreikönigssingen fördert weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe. Durch ihr Engagement werden die kleinen und großen Könige zu einem Segen für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. Neben dieser gelebten Solidarität tragen die Sternsinger Gottes Segen für das neue Jahr in die Wohnungen und Häuser der Menschen.