Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Unna, 26. November 2018

Oberirdischer Bachlauf des Kortelbachs wird stadtnah erlebbar

Platz mit hoher Aufenthaltsqualität
Platz Kortelbach
Die Großbaustelle Kortelbach nähert sich langsam ihrem Endpunkt. Während die Vortriebsarbeiten arbeiten unter der Stadt hindurch abgeschlossen sind, alle Baugruben im Stadtgebiet wieder verschlossen sind, steht voraussichtlich im Frühjahr 2019 der dritte Bauabschnitt zum Kortelbach an.

Doch bevor hier das schwere Gerät anrollt, entsteht derzeit im Bornekamp, hinter dem Freibad ein Areal mit neuer Aufenthaltsqualität. Dort, wo der Kortelbach künftig unterirdisch in sein neues Bett fließen wird, wird ein Platz mit hoher Aufenthaltsqualität entstehen. Derzeit werden dort aus großen Steinen Sitzmöglichkeiten geschaffen. Die Fläche drumherum wird gepflastert. 50 Meter bachaufwärts sind die Sitzgelegenheiten schon fertig. An beiden Stellen können Kinder dann im Wasser spielen, wenn der Kortelbach in dem schon fast fertigen 200 Meter langen und offenen Flussbett in Richtung der sogenannten Einlaufschnecke fließt.

Gut zu erkennen sind bereits die Schleifen und Kurven, die der Kortelbach künftig nehmen wird – eingefasst von den Sitzbereichen. Mit der Öffnung des Baches im vorderen Teil des Bornekamps, unweit des Freibades, wird der Kortelbach stadtnah erlebbar.

So schön das Ganze demnächst aussehen wird, hat das Bauwerk eine große Schutzfunktion. Sollte bei Starkregen der normale Ablauf die Wassermengen nicht mehr aufnehmen können, dann läuft das Wasser in den neuen Überlauf – ein System, ähnlich einer handelsüblichen Badewanne – nur eben deutlich größer.

Im letzten Schritt bzw. im dritten Bauabschnitt geht es darum, das Schmutzwasser aus dem Bereich der Talstraße zu trennen. Dazu wird hinter der B1-Brücke eine weitere Baugrube entstehen, ein neues Kanalrohr eingesetzt, so dass künftig das Schmutzwasser und das Bachwasser getrennt voneinander in Richtung Innenstadt fließen. Damit ist dann auch der eigentliche Zweck der Kortelbachentflechtung erfüllt. Die alte Bachverrohrung bleibt Kloake und mündet im Norden der Stadt in einen neuen Abwasserkanal. Der neue Kanal unter der Stadt führt das frische Bachwasser zentral unter der Stadt hindurch.