Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

Unna, 16. November 2018

Kreisstadt Unna als „Europaaktive Kommune“ ausgezeichnet

Landesregierung ehrt Kreisstadt Unna
Im Rahmen der zentralen Netzwerkveranstaltung „Kommunen und Zivilgesellschaft in Europa“ ist die Kreisstadt Unna in der Landeshauptstadt Düsseldorf vom Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten Stephan Holthoff-Pförtner als „europaaktive Kommune“ ausgezeichnet worden.

Die Landesregierung zeichnet Kommunen, die besondere Ideen zu europapolitischen Themen, EU-Projekten und internationaler Zusammenarbeit entwickeln mit der Auszeichnung "Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen" aus. Für die Kreisstadt Unna nahm Beate Kispal, zuständig für Städtepartnerschaften, die Urkunde entgegen.

Unnas Bürgermeister Werner Kolter freute sich über diese Ehrung. „Die Auszeichnung bestätigt unser lokales Engagement für Europa und ist ein Ansporn, diesen Weg auch in Zukunft weiterzugehen“.

2013 hatte es eine zeitlich befristete Auszeichnung gegeben. In Anerkennung der geleisteten Arbeit gilt diese Auszeichnung nun dauerhaft. „Diese Kommunen haben durch ihr dauerhaftes Engagement für den europäischen Gedanken in den fünf Jahren seit der Erstauszeichnung gezeigt, dass Europa Teil des ganz konkreten Alltags in Nordrhein-Westfalen ist. Diese stetige Arbeit würdigt die Landesregierung mit der dauerhaften Auszeichnung der beispielgebenden Europaarbeit dieser Kommunen als ,Europaaktive Kommune“, sagte Minister Stephan Holthoff-Pförtner.

Unna hatte sich mit mehreren Projekten an dieser Initiative beteiligt. Dazu gehörten unter anderem die Projekte „Kunst im öffentlichen Raum“ mit Schülern aus Unnas Partnerstadt Ajka oder „Rock im Stadion“ mit über 100 Jugendlichen aus Unnas niederländischer Partnerstadt Waalwijk. Zudem haben die beiden Unnaer Europaschulen, die Sonnenschule in Massen das Geschwister-Scholl-Gymnasium, einen Europatag veranstaltet.

Die zentrale Netzwerkveranstaltung zum Thema Kommunen und Zivilgesellschaft in Europa fand in diesem Jahr in enger Kooperation mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und dem Europäischen Ausschuss der Regionen statt.