Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

18. Juli 2018

Haupt- und Finanzausschuss beschließt Planspiel Kommunalpolitik

Durchführung gemeinsam mit weiterführenden Schulen
Besispielbild Fraktionssitzung der SPD
Der Haupt- und Finanzausschuss beschloss in seiner letzten Sitzung vor den Sommerferien, den SPD Antrag zur Durchführung des „Planspiels Kommunalpolitik“.

Das Planspiel findet in Kooperation mit allein weiterführenden Schulen statt, steht es unter dem Leitsatz „Ohne Jugend ist kein Staat zu machen“. Es besteht aus zwei Projekttagen sowie einem Finale. Zunächst wird in das 1 x 1 der Kommunalpolitik eingeführt. Anschließend schlüpfen die Jugendlichen in die Rolle von Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern. Sie besuchen eine Ratssitzung, bilden Fraktionen und erarbeiten mit Unterstützung von Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern in Form von Anfragen und Anträgen Standpunkte zu ihren selbst gewählten Themen.

Im Finale spielen die Jugendlichen im Ratssaal der Kreisstadt Unna unter Leitung des Bürgermeisters eine Sitzung nach, in der die eigenen Anfragen von der Verwaltung beantwortet und die Anträge diskutiert und entschieden werden.

Ziel des Planspiels ist es, Jugendlichen Kenntnisse zur Kommunalpolitik zu vermitteln. Den Dialog zwischen Jugendlichen und Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern zu fördern und Vernetzung schaffen. Zur Entwicklung kommunikativer Fähigkeiten beizutragen (Kompromisse schließen, konstruktiv streiten, unter Sachzwang Entscheidungen treffen). Themen der Jugendlichen in die Kommunalpolitik zutragen. Jugendliche für Politik zu interessieren und ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie sie Politik selbst mitgestalten können.